Neue Ausstellung:
"Innovationen - Schienenfahrzeuge aus Nürnberg"

alt

Ab 5. November 2011 können Besucher des Historischen Straßenbahndepots St. Peter im neuen Themenbereich "Innovationen - Schienenfahrzeuge aus Nürnberg" das Innenleben einer Straßenbahn hautnah erfahren. Der neue Ausstellungsbereich verknüpft die Industriegeschichte der Stadt Nürnberg mit der Entwicklung der Straßenbahn-Fahrzeuge. Denn Nürnberg war mit den Siemens-Schuckert-Werken und der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (M.A.N) einst eine Hochburg des Straßenbahnwagenbaus in Deutschland.

Beide Firmen exportierten sogar nach Russland, Italien, Schweden und Griechenland - und das schon ab 1885! Zusammen mit der Nürnberg-Fürther Straßenbahn kamen richtungsweisende Impulse von beiden Firmen aus Nürnberg: So ist das Zurückspeisen von Bremsenergie in die Fahrleitung schon seit 1935 praktizierte Technik der Nürnberger Verkehrsbetriebe. Bei der Entwicklung der Drehstromtechnik beschritt Nürnberg ebenfalls neue Wege: Die erste größere Serie von Nahverkehrsfahrzeugen mit Drehstromtechnik der Welt fährt bis heute auf der Nürnberger U-Bahn.

Höhepunkt des neuen Themenbereichs ist eine Touchscreen-Applikation, in der man das Innenleben eines modernen Niederflur-Straßenbahnwagens spielerisch mit dem einer historischen Straßenbahn vergleichen kann. Die Ausstellung, die von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern gefördert wurde, kann während der Öffnungszeiten des Historischen Straßenbahndepots St. Peter besichtigt werden. Sie entstand in Kooperation der "Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn e.V." mit der VAG Nürnberg und der Firma SYSTEC GmbH.

Copyright © 2020 Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn e.V. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.