20210914 125JElBetrieb Logo

eMobilität gestern und heute

Am 02. Mai 1896 fuhren die ersten Pferdebahnwagen erstmals mit elektrischer Kraft durch Nürnberg. In den vergangenenen 125 Jahren kamen zahlreiche Innovationen zum Thema Elektromobilität aus Nürnberg wie die Stromrückspeisung beim Bremsen, die halb automatisierte Fahrsteuerung oder die Erforschung des Drehstromantriebs und natürlich der automatische U-Bahn-Betrieb.
Am Oktober-Museumswochenende, 02. und 03. Oktober 2021, haben sich etwa 1500 Besucher die Geschichte des elektrischen Betriebs in Nürnberg im Historischen Straßenbahndepot St. Peter anhand unserer Exponate & (Sonder-) Ausstellungen angesehen und sich über die Zukunft des elektrischen Betriebs auf dem neueröffneten eBus-Port im Betriebshof in Schweinau informiert.

Im Historischen Straßenbahndepot St. Peter konnten die Besucher, vor allem Kinder, an einer Museumsralley, bei der mit einem Laufzettel in der Hand verschiedene Stationen aufgesucht und Fragen beantwortet werden mussten, teilnehmen oder den LGB-Modellstraßenbahnführerschein erwerben. Für etwas Unterhaltung während des Ausstellungsrundgangs sorgte der Zauberer Bernd, der mit seinen Tricks bei Groß und Klein für großes Erstaunen und Verblüffung sorgte.
Neben den regulären Fahrten mit den Straßenbahnoldtimern auf der Burgringlinie 15 wurden zusätzlich auch Fahrten mit dem Jugendstilzug zum Betriebshof Heinrich-Alfes-Straße angeboten.
Ein Busshuttle brachte die Besucher nach Schweinau zur Besichtigung des neuen ePorts. Dort wurden von unseren VAG-Werkstattkollegen die verschiedenen Bauserien der Elektrobusse präsentiert und die Technik sowie die Abläufe des eBus-Ports erläutert.

Copyright © 2021 Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.